Gesang der die Herzen berührt Bettina Walter-Heinz
Gesang der die Herzen berührt Bettina Walter-Heinz

Was in der Zeitung steht....

Konzert bei 300 Kerzen – Stimmungsvolles einstündiges Konzert in Reichertshofen: Eine besonders stimmungsvolle Einstimmung auf den Advent und die Weihnachtszeit gab es heuer in der Pfarrkirche St. Margaretha im Rahmen der Nacht der Lichter. Erstmals gaben Bettina Walter-Heinz (Mezzosopran), Ingrid Weiß an der Orgel und Simone Agostini an der Violine (…) ein berührendes Konzert mit Klassikern der                                                       Kirchenmusik. (Donaukurier, 21.12.2017, S. 29)

Nacht der Lichter mit Klassikern der Kirchenmusik:

Erstmals, sozusagen als einstündige Zugabe, gab es am gestrigen Sonntagabend im Rahmen der „Nacht der Lichter“ in der Reichertshofener Kirche St. Margaretha ein Live-Kirchenkonzert mit adventlichen Klängen. Ausgerichtet hat dies in hervorragender Weise ein Musikerinnen-Trio.

Schlichte Gesänge und Orgelwerke sowie als Standard-Klassiker der Kirchenmusik einige Ave-Maria-Vertonungen von Bach, Mozart, Mendelssohn, Saint-Saens und anderen stimmten die mehr als 100 Zuhörer auf das Fest der Geburt Christi ein. Eindrucksvoll und berührend interpretiert wurden die Werke von Bettina Walter-Heinz (Mezzosopran), Ingrid Weiß an der Orgel und Simone Agostini mit ihrer Violine. Die von zahlreichen Kerzen geschmückte Kirche bot dazu den passenden Rahmen. (www.hallertau-info.de, 18.12.2017)

 

 

Begeisterter Applaus in der Krone: „Bravo, benissimo“,  (…) mitreißend, stimmgewaltig und gekonnt wie die drei Darsteller das Stück für die Zuschauer arrangierten (…) Das Publikum war begeistert und erklatschte sich zwei Zugaben. (Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg, Nr. 10/2017 vom 1. Oktober 2017)

 

 

 

 

Musikreise durch England und Irland: Die Euernbacher Marienkirche platzte aus allen Nähten. Denn zum Konzert „Harfenklang und Gesang“ mit Sonja Gaja und Bettina Walter-Heinz (…) kamen so viele Besucher, dass die Bänke und Sitzplätze trotz nachträglicher Bestuhlung nicht ausreichten. (…) Die Mezzosopranistin Bettina Walter-Heinz führte durch das Programm. Einfühlsam stimmte sie bekannte Melodien (…) an und entfaltete ihr warmes Timbre, sensibel begleitet von sphärischen Harfenklängen.

In himmlische Gefilde wurden die Zuhörer und Zuhörerinnen mit "Gabriellas und Lenas Song" aus dem Film "Wie im Himmel" entführt, mit feinsinniger und zugleich kraftvoller Interpretation. Bedeutungsschwere Dramatik war in den irischen Liedern "Down by the Salley Gardens" und "The ash grove" deutlich.

Leonhard Cohens "Halleluja" rundete das Programm stimmig ab. Die Zuhörer bedankten sich mit lang anhaltendem Applaus und wurden mit dem "Ave Maria" von Camille Camille Saint-Saënsin den herbstlichen Abend entlassen.

Ein Konzertbesucher ist nach dem Auftritt von Sonja Gaja und Bettina Walter-Heinz begeistert. Sein Urteil: "Mein Kompliment zu einer sehr angenehmen Stunde in Euernbach. Nicht nur die Liedauswahl war für das Publikum gekonnt, sondern vor allem der musikalische Vortrag der beiden.

Die Harfe und die Stimme von Bettina Walter-Heinz waren für diesen Kirchenraum wie geschaffen. Besonders ihre Überlegenheit im musikalischen Vortrag, verbunden mit perfekter Intonation gaben dieser Stunde einen positiven Charakter. Vielen Dank dafür!" (Schrobenhausener Zeitung, 26.09.2017)

 

 

 

Zum In-sich-Gehen – Konzert am Pobenhausener Kalvarienberg fand viel Anklang: Musik, die unter die Haut ging. (Donaukurier, 29.06.2017, S. 38)

„Marianischer Blumenstrauß“ zum Muttertag – Ein interessantes Bouquet aus Orgelspiel und Gesang: (…) In ihrem Konzert mit dem aussagekräftigen Titel „Marianischer Blumenstrauß“ – im Rahmen der kleinen Konzerte in Studienkirche und Schlosskapelle – stellten Rita Höhnl (Sopran), Bettina Walter-Heinz (Mezzosopran) und Stefan Daubner an der Orgel ein ganz besonderes Bouquet zusammen.

Bettina Walter-Heinz eröffnete das Konzert mit klarem, strahlenden Mezzosopran von der Empore aus. Wohlproportionierte Orgelbegleitung von Stefan Daubner stützte das Hallelujah der Himmelskönigin, das Josef Gabriel Rheinbergers „Regina coeli“ durchzieht. Bei dem „Ave Maria stella“ desselben Komponisten harmonierten die beiden Sopranstimmen und ließen, buchstäblich aus Engels Munde kommend, ein Loblied auf die hehre Mutter Maria ertönen.(…) Bettina Walter-Heinz meisterte einfühlsam im anspruchsvollen, modernen Werk „Ruth“, ebenfalls von Petr Eben, Tonfolgen, Tonsprünge und lange Phrasen und erzählte eindrucksvoll, dass Ruth ihr Leben ganz in Gottes Hand zu legen gedachte. Es gelang ihr, die modernen Klänge im Ohr der Zuhörer zu verankern. (…) In Mozarts „Sub tuum praesidium“ beschworen die beiden Sopranistinnen makellos den Schutz, den uns die heilige Gottesgebärerin gewährt. Erlösung aus Not und Gefahren, Spannung und Harmonie waren greifbar und tief drinnen zu spüren. (…) Mit Felix Mendelssohn Bartoldys Psalm 95 war letzte Hand an den Marianischen Blumenstrauß gelegt worden. Verzierungen, Schleifen, sozusagen der letzte Schliff gipfelte in dem Duett „Denn in seiner Hand ist, was die Erde bringt“. Hier entfalteten die Musiker einwandfrei aufeinander eingestimmtes Musizieren. In diesem Konzert am Muttertag fühlte sich wohl die eine oder andere Mutter getröstet, mit Marias Segen gut aufgehoben. Mit dem Abendsegen, einem zauberhaften Wiegenlied aus Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“, wurde dieses Gefühl noch verstärkt und mit zartem und gefühlvollem Orgelausklang war der Marianische Blumenstrauß perfekt gebunden. (bece) (Augsburger Allgemeine, 16.05.2017)

 

 

Der Kreuzkirchenchor brillierte am Karfreitag bei der Aufführung von Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater. (…) Es überzeugten die beiden Solistinnen Rita Höhnl (Sopran) und Bettina Walter-Heinz (Alt) mit stimmlicher Präzision und gefühlvollen Pointierungen (…) (Pfaffenhofener Kurier, 18.4.2017)

 

Geistliche Abendmusik und U-Bahn-Geiger - Festliche Klänge und besinnliche Texte in der Pfarrkirche Langenbruck: Mit Werken aus Barock und Romantik verzauberten Mezzosopranistin Bettina Walter-Heinz und David Jochim an der Orgel unter dem Motto „Sei stille dem Herrn“ ihr Publikum. (…) Jochim begleitete Walter-Heinz auch bei den geistlichen Kantaten, die sie mit lieblicher Stimme und schöner Stimmführung sang. Besonders beeindruckte ihre Gestaltung beim „Et exsultavit“ aus Bachs „Magnificat“ BWV  243.                                                            (Donaukurier, 24.01.2017, S. 28)

Gefühlvolle Interpretationen: Beeindruckende Stimme, einfühlsames Orgelspiel – das war geboten bei der Aufführung geistlicher Abendmusik unter dem Titel „Sei stille dem Herrn“ in der (…) Langenbrucker Kirche St. Katharina (…).

Zur Aufführung kamen Meister aus der Renaissance mit „Bringt her dem Herren“ von Heinrich Schütz über Johann Sebastian Bach (Präludium D-Dur) und Felix Mendelssohn-Bartholdy (Sei stille dem Herrn) bis hin zur klassisch-romantischen Epoche für die Joseph Gabriel Rheinbergers „Nachtgebet“ stand. Die Mezzosopranistin Bettina Walter-Heinz verstand es, die Lieder gefühlvoll zu interpretieren und dabei eine musikalische Symbiose einzugehen mit dem Organisten David Jochim. (www.hallertau.info, 22.01.2017)

 

 

„Wer singen will, muss singen“ - Adventskonzert mit Bettina Walter-Heinz: Ein Konzert mit schwerem Stoff und virtuosem Vortrag war das Ergebnis. (…) Mit geschulter Stimme meisterte sie selbst schwierigste Passagen. (Pfaffenhofener Kurier, 13.12.2016, S. 27)

 

 

Plattform für Kreative: Umrahmt wurde die Vernissage musikalisch durch Martin Pause (…) und mit wunderschönen einfühlsamen Liedern, gesungen von Bettina Walter-Heinz. (Pfaffenhofener Kurier (online), 04.12.2016)

 

Reise durch die Filmmusik - Humorvoller Abend im Pucher Dorfheim: Ein zu Recht voll besetzter Saal hat Bettina Walter-Heinz, den Baar-Ebenhausener Pfarrer Martin Bestele und Pianist Hans Feigl im Pucher Dorfheim erwartet.(…) Dabei war es eine nicht ganz gewöhnliche Konstellation, die sich auf der Bühne des Sucher Dorfheims zusammenfand: Eine leidenschaftliche Mezzosopranistin, ein singender Pfarrer im Bariton, ein klavierspielender Lehrer sowie ein humorvoller Jurist. (…) Neben ihrem gesanglichen Können überzeugten Walter-Heinz und Bestele das Publikum auch durch ihre schauspielerische Begabung. (…)Eine so außergewöhnliche wie erfolgreiche Kombo (…)überzeugte im Pucher Dorfheim mit einem bunten Programm. (Pfaffenhofener Kurier, 28.10.2016, S. 7)

 

Pfarrer auf Brautschau, musikalisch: Ein bis auf den letzten Platz gefülltes Pucher Dorfheim bescherte am gestrigen Sonntag der Auftritt von Bettina Walter-Heinz und dem Baar-Ebenhausener Pfarrer Martin Bestele, die dort unter dem Titel: „Wenn ich vergnügt bin, muss ich singen“ ein abendliches Konzert gegeben haben. Stürmischen Applaus gab es sowohl vor als auch nach den zwei Zugaben. (…) Rund eineinhalb Stunden bot das gemischte Quintett ein breitgefächertes Spektrum der Musik mehrerer Jahrzehnte. (…) Es war eine großartige Spätnachmittag-Vorstellung. (www.hallertau.info, 17.10.2016)

 

„Wenn ich vergnügt bin, muss ich singen“ - Überwältigende Resonanz auf Konzert im Pfarrzentrum Baar-Ebenhausen: Nicht nur bis auf den letzten Platz gefüllt (…) Denn der Andrang zum Konzert (…) war überragend. (…) Keinerlei Wiederholungen, da das musikalische Spektrum der Akteure sehr viel mehr hergibt. (Donaukurier, 30.09.2016, S. 32)

 

Kurzweiliges Musikvergnügen: (…) Stücke aus der Fledermaus oder dem Freischütz, Arien von Puccini, Donizetti und Mentverdi, allein oder als Duett, tragen die Sänger mit wunderbarer Leichtigkeit und schönem Ton vor. (Pfaffenhofener Kurier, 21.06.2016, S. 22)

Lebensgeschichte der Basilika ist Glaubensgeschichte vieler Menschen

Scheyern

Die "Missa S. P. Benedicti" von Johann Valentin Rathgeber stand im Mittelpunkt des musikalischen Programms für den Festgottesdienst. Unter der Leitung der neuen Kirchenmusikerin Barbara Schmelz beeindruckten Basilika-Chor und -Orchester sowie die Bläser von Quattro Stagioni. Als Solisten glänzten Karin Law Robinson Rield (Sopran), Bettina Walter-Heinz (Alt), Helmut Euringer (Tenor) und Nikolai Ardey (Bass).

 

Das gesamte musikalische Ensemble verlieh mit der Auswahl der Stücke, einer immer passenden Dosierung und der hervorragenden Qualität ihrer Darbietung dem Festgottesdienst den Rahmen, den sich dieser angesichts des zu feiernden Ereignisses verdient hatte. Die Basilika war demzufolge auch sehr gut besucht, die Gläubigen huldigten damit ihrer Kirche und bekamen im Gegenzug einen kirchenmusikalischen Leckerbissen geboten. (www.hallertauer-info.de, 9.10.2015)

Eine Generationen verbindendes Konzert: Der rund 40 Köpfe umfassende, gemischte große Chor der kleinen Kreuzkirche ist vom ersten Ton an voll präsent, im steten Wechsel mit dem Gesangsduo Bettina Walter-Heinz (Alt) und Karin Law Robinson-Riedl (Sopran), das sich bei seinen Duett-Arien bestens ergänzt. (…) Das honoriert auch das Publikum mit „Bravo!“-Rufen und einem tosenden Applaus. Den erhalten auch die Solisten für ihre Darbietungen: Bettina Walter-Heinz für ihre Alt-Arie „O quam tristis“ aus dem „Stabat mater“ (…). (Pfaffenhofener Kurier (online), 22.06.2015)

 

In tausend Bildern: Die Mezzosopranistin Bettina Walter-Heinz, die Cellistin Marie-Therese Daubner und Stefan Daubner an der Orgel brachten eine Stunde lang klassische Werke von Johann Sebastian Bach und Max Reger auf gelungene Weise zu Gehör. Bettina Walter-Heinz eröffnete mit klarer Stimme und einfühlsamem Vortrag den Abend mit „Schafe können sicher weiden“ von Johann Sebastian Bach (…) (Donaukurier, 07.05.2015, S. 25)

 

Geistlich-klassischer Hochgenuss: Mezzosopranistin Walter Heinz eröffnete mit „Schafe können sicher weiden“ und entfaltete ihre volle und weiche Klangfarbe. (www.hallertau.info, 05.05.2015)

 

 

Alte Musik auf einer historischen Königin der Instrumente: Das äußerst hochkarätige Konzert begeisterte die Zuhörer, nicht nur wegen der alten Kompositionen, sondern auch ob des großen Könnens der Musizierenden. (Eichstätter Kurier (online), 03.11.2014)

 

 

Ein Publikumsmagnet: Ein besonderer Höhepunkt war das Konzert in der Georgskirche, das Otmar Heinz und Bettina Walter-Heinz gaben. Bürgermeister Richter sagte, er habe die Georgskirche noch nie so voll gesehen. (Eichstätter Kurier (online), 09.12.2013)

 

 

Gesang zu Erntedank - Mucksmäuschenstill war es am vergangenen Sonntag auf den Bänken von St. Peter: Was anschließend rund eine Stunde unter dem Titel „Ich harrete des Herrn“ dem Publikum geboten wurde, war geistliche Musik der Extraklasse. Die beiden Solistinnen Birgit Rein (Sopran) und Bettina Walter-Heinz (Mezzosopran) überzeugten durch die Kraft, Klarheit und das Feingefühl ihrer Stimmen. (…) Am Schluss des Konzertes erhielten die Interpreten die wohlverdienten stehenden Ovationen. (Donaukurier (online), 08.10.2012)

 

 

Aktuelle Termine

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

08446-9289644

oder unter

0157 52291614

 

oder schreiben Sie mir eine

E-Mail an:

Bettina-Walter-Heinz@web.de

 

16.09.2018   München

11:00 Uhr     St. Lantpert

Kleine Orgelmesse in B-Dur v. J. Haydn
Leitung: Dr. Otmar Heinz

 

21.09.2018   

18:00 Uhr     

Goldene Zeiten

mit Ilona Schramm

 

22.09.2018 Baar-Ebenhausen

19:00 Uhr   Pfarrzentrum

Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht

mit Alice Paper-Burghardt (Sopran, Klavier), Frank Selzle (Tenor, Klavier) und Florian Erdle (Moderation)

 

28.09.2018   Bergen

19:00 Uhr     Krypta

Singen für die Seele

mit Sandra Eder

 

14.10.2018  Karlskron

17:00 Uhr    Kirche

Barocke Gesänge

mit Rita Höhnl (Sopran)

und Stefan Daubner (Orgel)

 

21.10.2018   Hohenwart

10:00 Uhr     Kirche

Missa Katharina

v. Jakob de Haan für Solosopran, SATB und Bläser

Leitung: Franz Seitz-Götz
 

16.11.2018  Pfaffenhofen

19:00 Uhr    Gemeindezentrum

Jenseits des Regenbogens

mit Sandra Eder (Klavier)

 

17.11.2018   München

19:15 Uhr     St. Lantpert

Doppelchörige Psalmen v. Heinrich Schütz

Leitung: Dr. Otmar Heinz

 

18.11.2018   Lauingen

17:00 Uhr  Evangelische Kirche 

Jenseits des Regenbogens

mit Sandra Eder (Klavier)

 

09.12.2018   Kipfenberg

18:00 Uhr     Sudhaus

Harfenklang und Gesang

mit Sonja Gaja (Harfe)

 

14.12.2018   Vohburg

17:00 Uhr     Stadtplatz

Eröffnung des Weihnachtsmarktes

mit Martin Pause (Klavier)

 

26.12.2018   München

11:00 Uhr     St. Lantpert

Pastoralmesse von W.E. Horak

Leitung: Dr. Otmar Heinz

 

29.12.2018   

18:00 Uhr     

Innehalten zwischen den Jahren

mit Ilona Schramm

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesang Bettina Walter-Heinz